Donnerstag, 15. Juni 2017

Versteigerung von Illustrationen für Flüchtlinge in Griechenland/ artwork auction helping stranded refugees in Greece

Illustrators for Three Peas 


From 23rd of June to 2nd July 2017!

Three Peas charity is auctioning artwork by some of the best loved children's book illustrators... You could grab an original drawing from Axel Scheffler, Tony Ross, Lauren Child, Ros Asquith, Thomas M. Müller, Barbara Nascimbeni, Rotraut Susanne Berner, Chris Riddell, Moni Port, Philip Waechter, Anke Kuhl, Tony Ross.
Get your hands on limited prints by Oliver Jeffers or Ella Okstad or even a Liz Pichon Tom Gates doodle and much much more!

Come in and browse...

Please note that the finishing bidding times vary from picture to picture, allowing you to bid on more than one item.
All the funds raised will go to Three Peas charity, helping stranded refugee families and individuals in Greece. Open your hearts and wallets!

To learn more about Three Peas, you can visit our website at www.threepeas.org.uk
Thank you.

Montag, 5. Juni 2017

Skandal um Plagiat

Plagiat nennt man die gröbste Art von Okkupation,
wozu Kühnheit und Unverschämtheit gehört 
und auch deshalb eine Zeitlang glücken kann... 
Armseligen Menschen verzeihen wir solche Kniffe; 
werden sie aber, wie es auch wohl geschieht, 
von talentvollen Personen ausgeübt, so erregt es in uns, 
auch bei fremden Angelegenheiten, ein Mißbehagen, 
weil durch schlechte Mittel Ehre gesucht worden, 
Ansinnen durch niedriges Beginnen.
Johann Wolfgang von Goethe„Meteore des literarischen Himmels“, 1820 

Belohnung für Diebstahl
Im Zusammenhang mit Plagiatsvorwürfen fallen oft Begriffe wie „Verehrung“, „Zitat“, oder „Inspiration“. Dass die Grenzen zwischen Plagiat und Inspiration fließend sind, und es – juristisch betrachtet - schwierig ist, diese zu erkennen, zu ziehen und zu beurteilen, ist aus vielen Fällen in der Kunstgeschichte bekannt.
Der Koreaner Jungho Lee erhielt 2016 den großen internationalen World Illustration Award, verliehen durch The Association of Illustrators.  Jungho Lee imitiert, wie man hier unzweifelhaft sehen kann, nicht nur die Technik von Quint Buchholz, sondern auch Farbigkeit, Atmosphäre und Philosophie eines Künstlers, der sich mit seinen Bildern genau dadurch ein Alleinstellungsmerkmal über Jahrzehnte erarbeitet hat und international bekannt ist.
Skandalös ist, neben der Unverfrorenheit mit der der Koreaner Jungho Lee hier eindeutig und unzweifelhaft stiehlt, die Tatsache, dass eine Institution wie The Association of Illustrators dies nicht nur nicht erkennt, sondern den Dieb auch noch mit einem internationalen Preis belohnt.

Wer ist wer? Links die Originale von Quint Buchholz, rechts die Plagiate von Jungho Lee.

Nach meinem Protestschreiben an die preisvergebende Institution, bekam ich folgende Antwort: „...There was considerable debate during the judging process because of the similarities with Bucholz's work which of course we took very seriously. After much thought and consideration it was judged that while there are similarities in style, there is no direct copying...“ 

Demnach waren die Ähnlichkeiten mit Quint Buchholz der Jury durchaus bewusst und das halte ich für wirklich inakzeptabel. Gerade in Zeiten, in denen Urheberrechte mehr denn je gefährdet sind, sollten Institutionen, die sich, wie in diesem Fall, für die angewandte Kunst stark machen, die Rechte der Künstler verteidigen und sie nicht untergraben. Ich hoffe also, im eigenen und im Interesse aller Künstler, dass dieser Fall eine Öffentlichkeit bekommt, zumal Quint Buchholz einen großen Namen hat, den es zu verteidigen gilt.

Leider geht die Geschichte aus dem Jahr 2016 aber noch weiter: jetzt kündigt der Moses Verlag in München ein Buch von Jungho Lee mit folgendem unverfrorenem Werbetext an:

Jungho Lee
Promenade 
Gebundene Ausgabe
9. August 2017
16.95

"Zum Träumen und Sich-Verlieren. Jedes Buch ist der Beginn einer neuen Reise. In der Tradition von René Magritte und Quint Buchholz nimmt der südkoreanische Illustrator Jungho Lee alle Bücherliebhaber mit auf eine traumhafte Fahrt durch 20 atemberaubend schöne Szenen. Im luxuriösen Großformat, gedruckt auf extra-dickem Papier, lässt dieses Geschenkbuch Groß und Klein eintauchen in eine Welt voller Magie und Poesie." 
Wie sich die Bilder gleichen!

Ich würde mich über Solidaritätsadressen freuen unter der email Adresse: rsberner@t-online.de.
Unser Protest sollte sich auch gegen die Veröffentlichung des Buches im Moses Verlag richten. Der Verleger kennt unzweifelhaft das Werk von Quint Buchholz und scheut sich nicht, ein offensichtliches Plagiat zu verlegen, ja sogar mit dem Originalwerk von Quint Buchholz als Referenz zu werben. 

Rotraut Susanne Berner
Gründungsmitglied der „Stiftung Illustration“,
Autorin und Illustratorin

Übrigens: Jeff Koons wurde kürzlich zu einer Zahlung von 20.000 Euro verurteilt, weil er für eine farbige Skulptur ein schwarz-weiß-Foto des Fotographen Jean-François Baumet als Vorlage genutzt hat. Und das, obwohl sich Figur und Foto durch einiges unterscheiden. Hier kann man sich das genauer anschauen. 

Sonntag, 4. Juni 2017

Berlin: Ministerium für Illustration, G8 Augenfalter

8. Juni bis 8. Juli 2017
Ausstellungseröffnung, Donnerstag, 8. Juni, 19 Uhr
Ministerium für Illustration
Gallery for contemporary popular drawings and prints
Chausseestraße 110, 10115 Berlin
post@mfi-berlin.de



Der Ausstellungstitel G8 steht hier sinnbildlich für die Gruppe der acht augen:falter, einer artistischen Vereinigung, die im Jahr 2009 gegründet wurde – nicht zuletzt, um Gipfel zu stürmen.

Dem Künstlerkollektiv mit Leidenschaft für originalgraphische Techniken gehören Inka Grebner, Urte von Maltzahn-Lietz, Gerlinde Meyer, Franziska Neubert, Julia Penndorf, Nadine Respondek-Tschersich, Petra Schuppenhauer und Katja Zwirnmann an. Die Künstlerinnen arbeiten gemeinsam an verschiedenerlei Publikationen im Bereich der Druckgraphik. Diese Gemeinschaftswerke stellen sie neben eigenen Büchern, Mappen und Graphiken auf Buch- und Graphikmessen in Deutschland und anderswo aus.

Jüngstes Beispiel für die erprobte Zusammenführung der unterschiedlichen künstlerischen Handschriften sind die Holzschnitte für das Buch »Einübung ins Paradies«. Die zugrunde liegende Erzählung von Ingo Schulze spielt im Tierpark Berlin. Das – bis hin zum Text im Bleisatz – ganz und gar originalgraphische Buch wurde in der Abteilung Grafisches Gewerbe des Museums der Arbeit in Hamburg gedruckt. Eine Auswahl der Werke von augen:falter kann im Ministerium für Illustration erworben werden.

Die Abbildungen zeigen Ausschnitte aus den Grafiken:
obere Reihe v.l.n.r.:

Franziska Neubert
»Buchakrobaten«
Linolschnitt, 2016

Gerlinde Meyer
o.T.
Farbholzschnitt, 2016

Julia Penndorf
llustration aus H.C. Artmann »Dracula Dracula«
Federzeichnung, 2014

Urte von Maltzahn-Lietz
»Mädchen mit Pelikan« (Tierpark Berlin)
Holzschnitt, 2016

untere Reihe v.l.n.r.:

Inka Grebner
»Fräulein Lust geht«
Linolschnitt, 2016

Petra Schuppenhauer
»Im Park III«
Holzschnitt, 2017

Katja Zwirnmann
»The Women Men don’t see« (aus MEMO-Spiel »Unendliche Weiten«)
Linolschnitt, 2016

Nadine Respondek
»Zu Hause bei Fräulein A.« (aus der Mappe: »Tierisch gemenscht«)
Linolschnitt koloriert, 2017

Donnerstag, 25. Mai 2017

Comic Festival in München

vom 25. - 28. Mai findet in München das Comicfestival statt, das alle 2 Jahre ausgerichtet wird.
Standort ist die traditionsreiche Alte Kongresshalle gegenüber der Theresienwiese.

Adresse
Alte Kongresshalle
Theresienhöhe 15
80339 München

Öffnungszeiten
Donnerstag 25. Mai 2017: 12:00 – 19:00 Uhr
Freitag 26. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag 27. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 28. Mai 2017: 10:00 – 18:00 Uhr



Zu Gast sind in diesem Jahr wieder prominente Zeichner wie Terry Moore (Strangers in Paradise, Rachel Rising), Olivier Schwartz(Spirou, Inspektor Bayard), Nicolas Tabary (Isnogud), Hermann (Comanche, Jeremiah), Rubén Pellejero (Corto Maltese, Dieter Lumpen), Peter Kuper (Spion & Spion, Kafka-Adaptionen), Ralf König (Der bewegte Mann, Pornstory), Enrico Marini (Der Stern der Wüste, Die Adler Roms), Klaus Voormann (Cover zum Beatles-Album Revolver), Tom Bunk (MAD, Dose Comics), Isabel Kreitz(Haarmann, Rohrkrepierer), Uli Oesterle (Hector Umbra, Kopfsachen), Underground-Legende Denis Kitchen, Peter Snejbjerg (Ork-Saga, Hellblazer), Nicolas Keramidas (Disney: Mickey´s Craziest Adventures, Donjon Monster), FIL (Didi & Stulle, Pullern im Stehen), Bastien Vivès (Der Geschmack von Chlor, Polina), Timo Wuerz (Lula & Yankee, XCT), Ben Stenbeck (Hellboy, Frankenstein Underground), Alexandre Clérisse (Ein diabolischer Sommer), Oliver Gerke (YPS), Hervé Tanquerelle (Professor Bell), I. Astalos(MAD), Sean Chuang (Meine 80er Jahre – Eine Jugend in Taiwan), Tom Tirabosco (Wunderland), Javier de Isusi (Ich habe Wale gesehen), Rudi Hurzlmeier (Titanic), Garen Ewing (Die Regenbogenorchidee), Thomas von Kummant (Die Chronik der Unsterblichen, Gung Ho), Pica (Die Pauker, Bastos und Zakusky), Matteo Lolli (Deadpool, Spider-Man), Oliver Naatz (MAD), Mirka Andolfo (DC Bombshells, Ms. Marvel, ControNatura), Martin Frei (MAD, Star Trek, Lanternjack, Schimanski, Sigurd), Dieter Stein (MAD), Zerocalcare(Kobane Calling), Schlogger (Spass Wars) und viele weitere Künstler. Der Verein der dänischen Comic-Künstler reist mit gleich zehn Zeichner des Landes an.

Montag, 22. Mai 2017

ZeroCalcare morgen in der Bibliothek am Luisenbad in Berlin!



Am Dienstag, 23. Mai 2017, wird der Comicblogger ZeroCalcare in der Bibliothek am Luisenbad mit Gesa Ufer (rbb) über seine Arbeit an der Graphic Novel “Kobane Calling” (avant-verlag), deren Hintergründe und seine Motivation sprechen.
Als Teil einer Soli-Gruppe bereiste ZeroCalcare das türkisch-syrische Grenzgebiet. In den von Kurden beherrschten Gebieten entstand dort die autonome Region Rojava, mit der Stadt Kobane als Symbol für den Widerstand im Kampf gegen den “Islamischen Staat”. Im Januar 2014 gab sich die von der Bevölkerung aufgebaute demokratische Selbstverwaltung eine soziale Charta: Mit Gleichberechtigung der Frau, Religionsfreiheit und dem Verbot der Todesstrafe.
ZeroCalcare besuchte die Menschen vor Ort und sein Bericht ist nicht nur eine Reportage, sondern zugleich ein Aufruf zur Unterstützung und Solidarität: Kobane calling!
Das Autorengespräch findet statt im Rahmen der Verlagsausstellung “Saved by Comics“.
Zeit: Dienstag, 23. Mai, 19:00 – 22:00 (pünktlicher Beginn!)

OrtBibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße, 13357 Berlin
Tel.: (030) 9018 4 5610, E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
Der Eintritt ist frei.


Donnerstag, 11. Mai 2017

Volker Pfüller als Maler


Die Ausstellung "Volker Pfüller als Maler" präsentiert das malerische Werk des bekannten Illustrators, Grafikers und Plakatkünstlers Volker Pfüller. Die Vernissage findet am Freitag, den 12.05. um 20 Uhr statt in der Berliner Galerie F 92. Einleitende Worte spricht Professor Helmut Brade.

Galerie F 92
Fehrbelliner Straße 92
10119 Berlin

Öffnungszeiten
Freitag-Sonntag 15-19 Uhr und nach Absprache
Telefon 030/4437178


Freitag, 5. Mai 2017

Links zu Wochenende

@Cynthia Kittler




Ausstellung
Am Freitag, den 12. Mai kann man in der @Panatom Gallery in der Torsstrasse 100 in Berlin Arbeiten der Illustratorin Cynthia Kittler sehen.

Veranstaltungstipp
Am Wochenende endet die 6. Comic Invasion in Berlin. Ein schönes Interview mit Lars von Törne über die deutsche Comic Szene kann man im Tagesspiegel nachlesen.

Zum Nachhören
Ein schöner Podcast mit Thilo Krapp, dessen Graphic Novel "Krieg der Welten" letztes Jahr bei Egmont erschien.

Interview
Ein neues Interview mit Christoph Niemann im Schweizer "Das Magazin".

Zum Nachlesen
Lisa Brown und Lemony Snicket über das Düstere in ihren Büchern.

Noch was Schönes
Der Film "Brücken in die neue Heimat" zeigt zwei Kunstprojekte, die der Illustrator Mehrdad Zaeri mit jungen Flüchtlingen gemacht hat. Den Film kann man in der ARD Mediathek nachschauen.